Du hast das Recht, genauso geachtet zu werden, wie ein Erwachsender!

Du hast das Recht, so zu sein, wie du bist!

Du musst dich nicht verstellen und so sein wie es die Erwachsenden wollen!

Du hast das Recht auf den heutigen Tag!

Jeder Tag deines Lebens gehört dir, keinem sonst!

Du, Kind, wirst nicht erst Mensch, du bist Mensch!  



Freispiel

Im Freispiel erlebt das Kind sich selbst und sein Gegenüber, es gewinnt leichter soziale Kontakte, es kann Erlerntes ausprobieren und Neues erforschen, das Spiel motiviert zu üben und fördert die Ausdauer. Eigene Aktivitäten und selbstständiges Handeln sind selbst durchlebte Erfahrungen, die im Gegensatz zu Fernsehen, Computer u.a. stehen. 

Das Freispiel nimmt bei uns den größten Teil des täglichen Lebens ein, da es für die Persönlichkeitsentwicklung von großer Wichtigkeit ist.


Bewegungserziehung

Die Kinder lernen ihren eigenen Körper besser kennen, die Muskulatur wird gelockert und gestärkt, die Ausdauer trainiert, die Koordination aller Körperteile geübt, der Unterschied zwischen Spannung und Entspannung wird erspürt, durch Körperkontakt werden Gruppenmitglieder wahrgenommen, Spielregeln werden kennen gelernt und auch das Akzeptieren und Befolgen von Anweisungen.

Kreatives Gestalten

Das kreative Gestalten mit verschiedenen Arbeitsmaterialien z.B. schneiden, kleben, kneten, malen, matschen etc. fördert die Feinmotorik und schafft die Voraussetzung für das spätere schreiben. Unterschiedliche Werktechniken werden kennen gelernt, erprobt und weiterentwickelt und regen die kindliche Phantasie an.

Musik

Das gemeinsame Singen und Spielen mit körpereigenen Instrumenten (z.B. Klatschen, Stampfen) oder Orffschen Instrumenten erweckt die Freude an der Musik, regt das Rhytmusgefühl an und dient gleichzeitig der Sprachförderung. Einmal in der Woche werden wir fachlich unterstützt von der Musikschule Bad Oldesloe.

Gesundheits/Ernährungserziehung

Wir achten auf ein gesundes, ausgewogenes, gemeinsames Gruppenfrühstück. Wir informieren über gesunde Ernährung und Kochen und Backen von Zeit zu Zeit gemeinsam in der Gruppe.

 Die Prophylaxenhelferin besucht als "Zahnputzfee" regelmäßig die Gruppe und unterweist die Kinder in richtiger Zahnpflege. Jährlich untersucht die Zahnärztin die Kinder und bringt ihnen richtige Zahnpflege nah. (Selbstverständlich verfügt jedes Kind bei uns über eine Zahnbürste).


Verkehrserziehung

Auf Spaziergängen und Ausflügen erproben wir Ampeln und Zebrastreifen und das Überqueren der Straße. Weiterführende Verkehrserziehung lassen wir durch Fachpersonal z.B. Leo und Locki, Verkehrspolizei und Kasperletheater durchführen.

Mathematik

Kinder haben Freude an entwicklungsgemäßen Umgang mit Mengen, Zahlen, Größen, geometrische Formen und Maßeinheiten. Wir geben den Kindern vielfältige Gelegenheiten mathematisch Fragen und Herausforderungen zu entdecken. Sie begegnen diese beim Tischdecken (wie viele Teller), Backen (Maßeinheiten) und Basteln (Mengen, Größen). Beim Experimentieren suchen sie nach gemeinsamen Lösungswegen.

 

Natturwissenschaften/Experimente

Wir fördern die natürliche Entdeckungsfreude und das Interesse der Kinder an naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen. Dabei entwickeln sie vielfältige Fertigkeiten. Sie wissen zum Beispiel was auf den Kompost gehört, welche Tiere hier leben und wichtig sind. Wir erarbeiten zusammen mit der Fachhochschule Lübeck/Kinder-Uni und "Kleine Forscher".

Wir möchten eine ganzheitliche Pädagogik unter Berücksichtigung aller Sinne anbieten. Die Schwerpunkte der pädagogischen Angebote variieren je nach der Persönlichkeitsstruktur der Kinder sowie der Besonderheit der derzeitigen Gruppe.

Wir öffnen uns gerne nach außen, um andere Reinfelder Institutionen kennen zu lernen. Wir pflegen partnerschaftliche Kontakte zu anderen Kitas, der Prophylaxhelferin, der Grundschule,  der Feuerwehr, der Polizei usw. 

Darüber hinaus erforschen wir die nahe Umgebung wie den Herrenteich, die Badeanstalt, die Wiesen und Felder aber auch Geschäfte.

Die Kinder werden in allen Bereichen eingehend von den Erzieherinnen beobachtet. Diese Beobachtungen geben die Möglichkeit, das Kind besser zu fördern. Die Erkenntnisse werden gerne in Einzelelterngesprächen weitergegeben, außerdem werden regelmäßig Informationsgespräche angeboten.